Fachkommission für Altersfragen

Der Gemeinderat hat die neue ständige Fachkommission für Altersfragen eingesetzt. Sie setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

André Heim, Gemeinderat, Vorsitz
Beatrice Zinniker, Gebenstorf
Beatrice Müller, Gebenstorf
Esther Strupler, Gebenstorf
Albert Capaul, Vogelsang

Mit dieser neuen Kommission bekommt ein tragender Teil der Gebenstorfer Bevölkerung eine offizielle Stimme in der laufenden und zukünftigen Gemeindeentwicklung. Die Kommission setzt sich mit der sukzessiven Umsetzung der im Bericht der Arbeitsgruppe Wohnen und Leben im Alter empfohlenen Massnahmen aus den Bereichen Wohnen, Soziale Kultur, Infrastruktur und Ambulante Dienstleistungen ein.

Altersleitbild

Die Fachkommission für Altersfragen hat dem Gemeinderat das erarbeitete Altersleitbild zur Prüfung und Genehmigung eingereicht. Das Leitbild orientiert sich im Kern an den Bedürfnissen der älteren Bevölkerung gemäss der Analyse und baut auf dem Leitgedanken, dass sich die Gemeinde viele glückliche, zufriedene und aktive Seniorinnen und Senioren wünscht. Es wurde folgende Leitsätze formuliert:

1. Aktivität
Eigenverantwortliches Handeln, Initiative und Selbstbestimmung werden unterstützt und gefördert.

2. Wohnen
Verschiedene Wohnformen werden gefördert und der Wunsch, im Alter so lange wie möglich selbständig in der gewohnten Umgebung zu leben, wird unterstützt.

3.Gesundheit und Prävention
Die Gemeinde sorgt dafür, dass es Angebote gibt, um die physische, psychische und mentale Gesundheit zu fördern und zu erhalten.

4.Hilfe und Pflege
Die Gemeinde sorgt dafür, dass es Angebote gibt, die hilfs- und pflegebedürftigen Menschen nach Möglichkeit bedarfsgerecht unterstützen. Dabei ergänzen professionelle Dienst-leistungen die familiären und privaten Initiativen.

5.Soziale Beziehungen, Bildung
Das Potential der Seniorinnen und Senioren wird genutzt, indem sie ihre Lebenserfahrung, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen in die Gesellschaft einbringen. Die verschiedenen Angebote werden unterstützt, um soziale Beziehungen zu fördern.

6.Mobilität
Mobilität ist Voraussetzung für die Lebensgestaltung und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und wird unterstützt und gefördert.

7.Sicherheit
Schutz und Hilfe im privaten wie im öffentlichen Bereich werden gefördert und unterstützt.

8. Information und Koordination
Informationen zu Angeboten, Dienstleistungen und Aktivitäten für Senioren und Seniorinnen werden vernetzt und koordiniert. Dazu wird eine Koordinations- und Informationsstelle geschaffen.

Schlussbericht Veranstaltung «Wohnen im Alter»

Der Schlussbericht steht hier zum Download bereit.