Befragung zum Thema Mobilität und Vernetzung im Alter

Die Gemeinde Gebenstorf besteht aus vielen einzelnen Quartieren. Jedes hat seine eigenen Strukturen und seine eigene Identität. Die Einwohnerinnen und Einwohner haben nicht in jedem Quartier die gleichen Bedürfnisse.

Aktiv in und für mein Quartier
Im letzten Herbst wurde die Bevölkerung über 60 Jahren zu Gesprächsrunden in ihrem Quartier eingeladen. Entlang der Kernfrage «Wie altersfreundlich ist dein Quartier heute?» wurden die Themen Mobilität, Vernetzung im Dorf und Nachbarschaftshilfe im Quartier mit den Teilnehmenden besprochen. Dank der vielen engagierten Teilnehmenden entstanden nicht nur interessante Diskussionen, sondern es fanden sich Gruppen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich in konkreten Themen in ihrem Quartier zu einem bestimmten Thema engagieren möchten.

Es haben sich im Nachgang zu den Quartier-Talks zu folgenden Themen Interessengruppen gebildet:

- IG Quartier-Talk (Fokus soziale Vernetzung im Dorf)
Die einzelnen Quartiere in Gebenstorf zu beleben und vernetzen ist Ziel und Zweck der IG Quartier-Talk. Begegnungsräume schaffen, Interessen teilen, sich austauschen, Freizeit gestalten und Einsamkeit mindern, das sind nur einige der relevanten Aspekte. Die Möglichkeiten an diese Themen heranzugehen sind sehr vielfältig. Die IG widmet sich der Umsetzung von Projekten, die diesen Zielen Rechnung tragen und Begegnungsräume in den Quartieren schaffen oder beleben. Noch sind nicht alle Quartiere in der IG vertreten. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, sind Sie herzlich willkommen hier mitzuwirken, Inputs zu melden, Quartiere mitzuvertreten oder auch nur sporadisch mitzuwirken. Wir freuen uns über eure Kontaktaufnahme (Email igqt@gmx.ch)


- IG Mobilität (Mobilität in den Quartieren verbessern)
Das Thema Mobilität im Alter wurde in allen Quartieren von Gebenstorf breit diskutiert. Die Ansprüche sind je nach Quartier ganz verschieden - da gibt es gar keinen öffentlichen Verkehr, dort fehlt er zu bestimmten Zeiten, anderswo ist es nicht möglich, barrierefrei in den Bus zu gelangen. Oftmals zeigt sich aber, dass der bestehende öffentlich Verkehr nicht ausreicht, um die Mobilität im Alter zu erhalten, insbesondere dann, wenn das Auto als Fortbewegungsmittel wegfällt. Die IG Mobilität im Alter prüft verschiedene Ideen und Konzepte, nimmt den Bedarf der Bevölkerung genau unter die Lupe und will anschliessend zusammen mit der Gemeinde eine Verbesserung der Mobilität im Alter und in den Quartieren erreichen. Weitere engagierte und ideenreiche Personen sind herzlich willkommen.


- IG Sicherheit (Erhöhung der Strassensicherheit)
In den letzten Jahren hat die Gemeinde bereits verschiedene Massnahmen ergriffen, um die Strassensicherheit zu erhöhen, wie beispielsweise die Einführung von Tempo 30-Zone in den Quartieren. Aufgrund der Erfahrungen im Alltag besteht aus sicherheitstechnischer Sicht immer noch Handlungsbedarf in Gebenstorf. Dies zeigte sich auch anlässlich der Quartier-Talks. Deshalb ist die IG daran, einen Bericht zuhanden der Fachkommission und der Gemeinde zu erstellen, der die kritischen Punkte in den verschiedenen Quartieren aufzeichnen wird. Es werden dabei einzig die sicherheitstechnischen Aspekte berücksichtigt. Andere wichtige Punkte wie die Wohnqualität und die Emissionen werden nicht angesprochen. Der Fokus liegt auf einem sicheren Strassenbereich für ältere Personen und auch für Kinder. Die IG würde sich freuen, auf die Unterstützung weiterer Mitglieder zählen zu können.

 
- IG Bänkli (Bänkli im Quartier fördern)
Anlässlich der Quartier-Talks antwortenden die meisten Teilnehmenden «mit dem Auto.» die Frage, wie sie einkaufen gehen. Und die Frage, wie sie es machen, wenn sie nicht mehr Autofahren können, mit der Antwort «Dann gehe ich zu Fuss.» - das ist aber gar nicht so einfach. Wer oben an der Sandstrasse, in der Wartau oder im Ruessdörfli lebt, hat einen langen Weg zum Einkaufen im Geelig. Im Alter benötigt man ab und an eine Verschnaufpause. Auf vielen Strecken fehlen aber solche Bänkli. Die IG beschäftigt sich nun mit den Möglichkeiten an diesen Orten ein Bänkli aufzustellen und den dafür notwendigen Rahmenbedingungen. Bei Interesse ist ein Anschluss an die IG jederzeit möglich.

Wenn Sie sich gerne einer dieser Gruppen anschliessen möchten, weil Sie sich für eines dieser Themen interessieren, sind Sie eingeladen sich zu melden – ganz unabhängig von Ihrem Alter sind alle engagierten Personen herzlich willkommen (per Mail milena.peter@gebenstorf.ch oder per Telefon 056 201 94 37). Sie können sich zeitlich nicht einer Gruppe anschliessen, haben aber eine wertvolle Idee zu einem Thema? Dann melden Sie sich ebenfalls gerne.

Anlässlich der Quartiertalks wurde von den Teilnehmenden der Wunsch geäussert, über die Resultate der Gesprächsrunden sowie der weiteren Schritte informiert zu werden. Diesem Wunsch kam die Gemeinde nach und informierte die interessierte Bevölkerung im Rahmen des INForums vom 14. Mai 2024 über die Quartier-Talks und die Erkenntnisse aus den Befragungen. Eine Übersicht der Auswertungen wird anschliessend hier aufgeschaltet.


Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen